Die elektronische Vergabe von Bau- Liefer- Dienst- und freiberuflichen Leistungen

Rechtsgrundlagen für die elektronische Vergabe (eVergabe) - Verschiedene Möglichkeiten der elektronischen Abwicklung von Bauvergaben - eVergabe-Anieter: Wie den richtign finden? - Leistungsumfänge und Kostenumfänge - eVergabe in der Praxis

Agenda:
1. Pflicht zur eVergabe
2. Vorteile der eVergabe
3. Technische Grundlagen
4. Webbasierte Lösungen
5. Rechteverwaltung
6. Revisionssichere Vergabevermerke
7. Vorstellung div. Plattformen
8. Preismodelle der Vergabeplattformen
9. Beschaffung des Beschaffungsportals
10. So leicht geht´s in der Praxis
11. Perspektiven, Digitalisierung, Blockchain- Rechtsgrundlagen für die elektronische Vergabe

Ihr Nutzen:
Sie kennen die maßgeblichen Vorschriften zur elektronischen Vergabe oberhalb und unterhalb des EU-Schwellenwertes. Sie verschaffen sich einen neutralen Überblick über die eVergabe-Landschaft, die rechtlichen Hintergründe sowie die Chancen und Möglichkeiten. Sie erhalten ein besseres Verständnis für die eVergabe und reichlich Tipps aus der Praxis.

Seminarleitung: Dipl.-Ing. (FH) Björn Gehrmann, Praxisesperte in den verschiedenen e-Vergabe-Plattformen, Vergabe- und Vertragsmanagement bei der städtischen Wohnungsgesellschaft GWG München, zuvor Referent Vergabe und Beschaffung bei der IHK für München und Oberbayern (dort Einführung der eVergabe), davor in der Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. Abteilung Finanzen.

Zielgruppe

Alle, die mit dem Einkauf bei öffentlichen Auftraggebern betraut sind und auch Bieter, die elektronisch und vergabekonform anbieten möchten.