Sachmängelhaftung

Die Teilnehmer sollen einen Überblick über die Grundzüge der Sachmängelhaftung erhalten. Dabei ist das Seminar sowohl für den Verkäufer, als auch für den Käufer konzipiert. Für den Verkäufer besteht beim Verkauf von mangelhaften Produkten ein hohes Haftungsrisiko. Umgekehrt ist es für den Käufer von entscheidender Bedeutung Kenntnisse über seine Recht zu erhalten. Ziel der Veranstaltung ist es, für den Risikobereich der Sachmängel eine ausreichende Sensibilisierung zu schaffen und zudem Lösungsansätze anzubieten, die auch in der Praxis, insbesondere in der betrieblichen Organisation umsetzbar sind. Die Teilnehmer sollen in der Lage sein, mit den wichtigsten Begriffen (wie Gewährleistung und Garantie) sicher umzugehen.

Seminarleitung: Klaus Fruth - Seit 01.11.2018 Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Passau - Lehrbeauftragter der Technischen Hochschule Deggendorf u.a. für Vertragsrecht, Produkthaftungsrecht, Unternehmensrecht und Governance, Geschäftsführer Compliance. Herausgeber zahlreicher Bücher zu den Themen u.a. Produkt-Compliance (2018) - Digitalisiertes Integriertes Risiko-Management mit Governance, Risk und Compliance (2019) - Digitalisierung, Nachhaltigkeit und "Unternehmensführung 4.0" (GRC) mit Digitalisiertem Integrierten GRC-Managementsystem (2021)

Zielgruppe

Einkäufer und Verkäufer von Produkten

Trainingsinhalte

Sachmängelhaftung

  • Einführung und Übersicht
  • Die Fälle der Mangelhaftigkeit eines Produktes
  • Die Garantie
  • Rechte des Käufers bei mangelhaften Produkten
  • Besonderheiten im b2b- und b2c Bereich
  • Haftungsausschlüsse
  • Verjährungsfragen