Vergaberecht kompakt (1 Tag)

In diesem Seminar werden die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Abwicklung nationaler und europaweiter Vergabeverfahren kompakt und praxisnah behandelt. Sie lernen die Meilensteine eines Vergabeverfahrens kennen und erfahren, wie Sie typische Fehler vermeiden können. So legen Sie die Basis für ein rechtssicheres und effizientes Vergabemanagement.

Seminarleitung:

Dipl.-Verw.-Wirt Michael Wankmüller war bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst im für die Bundesregierung federführenden Vergaberechtsreferat des Bundeswirtschaftsministeriums für nationale und internationale Fragen des Vergaberechts zuständig. In diesem Zusammenhang befasste er sich auch mit der Umsetzung von EU-Vergaberichtlinien in deutsches Recht, rechtlichen Fragen der elektronischen Auftragsvergabe sowie mit Aspekten der umweltfreundlichen und innovativen Beschaffung. Davor war er mehrere Jahre in der zentralen Beschaffung der Bundeswehrverwaltung tätig. Herr Wankmüller ist Mitautor zahlreicher Vergaberechtskommentare und aktuell Mitautor des neuen "Schnelleinstiegs" in die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO), der unter dem Titel "Ley/Wankmüller: Die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO 2017)" in der Verlagsgruppe Hüthig-Jehle-Rehm GmbH München erschienen ist.

Urheberrechtshinweis:
Alle IT-Recht Seminare und deren Seminarinhalte sind urheberrechtlich geschützt.
Cmt Recht Seminar GmbH, Welserstraße 25, 81373 München

Zielgruppe

Mitarbeiter in Vergabeabteilungen

Voraussetzungen

Es sind keine Kenntnisse im Vergaberecht nötig.

Trainingsinhalte

• Rechtsgrundlagen des Öffentlichen Auftragswesens: WTO-Beschaffungsübereinkommen, EU-Vergaberichtlinien, Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen, Vergabeverordnungen, Haushaltsordnungen, Vergabeordnungen (Unterschwellenvergabeordnung - UVgO und VOB), Sonstige Vorschriften
• Weichenstellungen: Wer ist öffentlicher Auftragsgeber? Was ist ein öffentlicher Auftrag? Wie berechnen sich die Schwellen-/ Auftragswerte? Welche Vorschrift ist im konkreten Fall anwendbar?
• Ausnahmen vom Vergaberecht bei öffentlicher Auftragsvergabe (Bereichsausnahmen)
• Markterkundung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchung, vorrangige Prüfung einer Losvergabe
• Ablauf von Vergabeverfahren (vergaberechtlich geprägter Vertragsanbahnungsprozess)
• Vergabearten oberhalb und unterhalb der EU-Schwellenwerte
• Woraus bestehen die Vergabeunterlagen? (Anschreiben, Bewerbungsbedingungen, Vertragsunterlagen incl. Leistungsbeschreibung und Vertragsbedingungen)
• Nebenangebote
• Eignungsanforderungen und –nachweise (u.a. Einheitliche Europäische Eigenerklärung – EEE, Eignungsvermutung, Eignungsleihe)
• Ausschluss von Unternehmen, Auftragssperre, Selbstreinigung von Unternehmen
• Auftragsbekanntmachung
• Verwahrung, Öffnung und Prüfung der Angebote, Teilnahmeanträge, Wertung der Angebote, Teilnahmeanträge
• Prüfung der Angemessenheit der Preise / Kosten
• Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
• Abfragepflichten vor Zuschlagserteilung
• Zuschlagserteilung gleich Vertragsschluss
• Aufhebung des Vergabeverfahrens
• Nachträgliche Bieterinformation und Vergabebekanntmachung
• Dokumentation und Vergabevermerk
• Grundsatz der elektronischen Kommunikation (e-Vergabe)