Seminare zum Aktionspreis
Alle Angebote

Zuwendungen erhalten und behalten - Zuwendungen bewilligen

Die Definition des Zuwendungsbegriffs ergibt sich vor allem aus § 23 BHO und den hierzu erlassenen Allgemeinen Verwaltungsvorschriften (VV). Nach der Positivabgrenzung in VVV können Zuwendungen zweckgebundene Zuschüssse, Zuweisungen, Schuldendiensthilfen und andere nicht rückzahlbare Leistungen sowie zweckgebundene Darlehen und andere bedingt oder unbedingt rückzahlbare Leistungen sein.
Der Bundesrechnungshof hat festgestellt, dass insbesondere die sachgerechte Unterscheidung zwischen öffentlichen Aufträgen und Zuwendungen in der Haushaltspraxis oftmals mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Dieses Seminar bereitet Sie darauf vor sich systematisch in die Grundlagen des Zuwendungsverfahrens einzuarbeiten.

Susanne Proboscht, Diplom-Verwaltungswirtin, ist seit 2013 Abteilungsleiterin Haushaltsmanagement im Karlsruher Institut für Technologie. Zuvor steuerte und überwachte sie beim Projektträger Karlsruhe als Beauftragte für den Haushalt das Fördermittelbudget des BMBF und BMWI für den Bereich Wassertechnologie und Entsorgung. Sie ist Ansprechpartnerin für Grundsatzfragen zum Zuwendungsverfahren. Seit vielen Jahren ist sie als Referentin bei Tagungen und Seminaren für verschiedene Bildungsträger zum Thema "Grundlagen des Zuwendungsverfahrens" tätig.

Zielgruppe

Zuwendungsempfänger
Potenzielle Antragssteller und Zuwendungsempfänger von öffentlichen Förderungen, insbesondere von Bundes- und Landesmitteln, Vertreter von Drittmittelabteilungen, Rechnungsprüfungsämtern, Innenrevisionen

Zuwendungsgeber
Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen, die sich mit der Bewilligung von Zuwendungen befassen oder sich systematische in die Grundlagen des Zuwendungsverfahrens einarbeiten möchten.

Trainingsinhalte

Der Zuwendungsbegriff und Rechtsgrundlagen

Rechtliche Rahmenbedingungen

- Zuwendungsarten (institutionelle Förderung / Projektförderung)
- Finanzierungsform bei Zuwendungen
- Finanzierungsarten (Voll- oder Teilfinanzierung, Anteilfinanzierung, Fehlbedarfsfinanzierung, Festbetragsfinanzierung)
- Ausgaben - Kosten
- Grundsätze der Verwaltung

Das Zuwendungsverfahren

  • Antragsverfahren
  • Bewilligung
  • Überwachung der Zuwendung
  • Verwendungsnachweis
  • Erfolgskontrolle
  • Widerruf/Rücknahme

Seminarzeiten

  • Dauer: 2 Tage
  • 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Letzter Tag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Preis pro Person

995,00 €
(1.184,05 € inkl. 19% USt.)

Preis je Teilnehmer. Inkl. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung, Getränke, Mittagessen und Zertifikat. (Halbtages- und Abendveranstaltungen ohne Mittagessen)

TIPP: Bayerische Behörden erhalten Sonderpreise » hier informieren

Termine

Datum Ort Preis
24.09. – 25.09.2019 Köln (Köln) 995,00 €
15.09. – 16.09.2020 München (München) 995,00 €

Für Ihre Buchung von "Zuwendungen erhalten und behalten - Zuwendungen bewilligen" tragen Sie bitte rechts oben Ihren gewünschten Ort und Datum ein.

Seminare zu verwandten Themen

Seminar Dauer Kosten
Die neue Unterlage für Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen –UfAB 2018 1 Tag 595,00 €
(708,05 € inkl. 19% USt.)
Nachprüfungsverfahren vermeiden und – wenn unvermeidbar – gewinnen 1 Tag 690,00 €
(821,10 € inkl. 19% USt.)
IT-Beschafferwoche 5 Tage 2.300,00 €
(2.737,00 € inkl. 19% USt.)
Das neue Sektorenvergaberecht 1 Tag 495,00 €
(589,05 € inkl. 19% USt.)
Erfolgreiche Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen (für Auftragnehmer) 1 Tag 595,00 €
(708,05 € inkl. 19% USt.)

Alternativ können Sie sich auch eine detaillierte Liste der Seminare dieses Themas als PDF herunterladen.

Seminarauswahl

  • Offenes Seminar
    Zu offenen Seminaren können sich alle Interessierten anmelden. Durchführungsgarantie ab 6 Teilnehmern.
  • Inhouse-Seminar
    Inhouse-Seminare finden nur für Teilnehmer einer Firma bei Ihnen vor Ort statt. Termine und Inhalte in Absprache mit Ihnen.
  • 995,00 €
    (1.184,05 € inkl. 19% USt.)

    Preis je Teilnehmer. Inkl. Seminarunterlagen, Pausenverpflegung, Getränke, Mittagessen und Zertifikat. (Halbtages- und Abendveranstaltungen ohne Mittagessen)

    TIPP: Bayerische Behörden erhalten Sonderpreise » hier informieren

    Jetzt buchen

    Nächste Termine:

    Zuwendungen erhalten und behalten - Zuwendungen bewilligen
    Die Definition des Zuwendungsbegriffs ergibt sich vor allem aus § 23 BHO und den hierzu erlassenen Allgemeinen Verwaltungsvorschriften (VV). Nach der Positivabgrenzung in VVV können Zuwendungen zweckgebundene Zuschüssse, Zuweisungen, Schuldendiensthilfen und andere nicht rückzahlbare Leistungen sowie zweckgebundene Darlehen und andere bedingt oder unbedingt rückzahlbare Leistungen sein. Der Bundesrechnungshof hat festgestellt, dass insbesondere die sachgerechte Unterscheidung zwischen öffentlichen Aufträgen und Zuwendungen in der Haushaltspraxis oftmals mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Dieses Seminar bereitet Sie darauf vor sich systematisch in die Grundlagen des Zuwendungsverfahrens einzuarbeiten. Susanne Proboscht, Diplom-Verwaltungswirtin, ist seit 2013 Abteilungsleiterin Haushaltsmanagement im Karlsruher Institut für Technologie. Zuvor steuerte und überwachte sie beim Projektträger Karlsruhe als Beauftragte für den Haushalt das Fördermittelbudget des BMBF und BMWI für den Bereich Wassertechnologie und Entsorgung. Sie ist Ansprechpartnerin für Grundsatzfragen zum Zuwendungsverfahren. Seit vielen Jahren ist sie als Referentin bei Tagungen und Seminaren für verschiedene Bildungsträger zum Thema "Grundlagen des Zuwendungsverfahrens" tätig.
    24.09.2019, 10:00 Uhr
    25.09.2019, 16:00 Uhr
    Köln

    Köln
    1.184,05
    24.09. 25.09.2019
    Köln
    Zuwendungen erhalten und behalten - Zuwendungen bewilligen
    Die Definition des Zuwendungsbegriffs ergibt sich vor allem aus § 23 BHO und den hierzu erlassenen Allgemeinen Verwaltungsvorschriften (VV). Nach der Positivabgrenzung in VVV können Zuwendungen zweckgebundene Zuschüssse, Zuweisungen, Schuldendiensthilfen und andere nicht rückzahlbare Leistungen sowie zweckgebundene Darlehen und andere bedingt oder unbedingt rückzahlbare Leistungen sein. Der Bundesrechnungshof hat festgestellt, dass insbesondere die sachgerechte Unterscheidung zwischen öffentlichen Aufträgen und Zuwendungen in der Haushaltspraxis oftmals mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Dieses Seminar bereitet Sie darauf vor sich systematisch in die Grundlagen des Zuwendungsverfahrens einzuarbeiten. Susanne Proboscht, Diplom-Verwaltungswirtin, ist seit 2013 Abteilungsleiterin Haushaltsmanagement im Karlsruher Institut für Technologie. Zuvor steuerte und überwachte sie beim Projektträger Karlsruhe als Beauftragte für den Haushalt das Fördermittelbudget des BMBF und BMWI für den Bereich Wassertechnologie und Entsorgung. Sie ist Ansprechpartnerin für Grundsatzfragen zum Zuwendungsverfahren. Seit vielen Jahren ist sie als Referentin bei Tagungen und Seminaren für verschiedene Bildungsträger zum Thema "Grundlagen des Zuwendungsverfahrens" tätig.
    15.09.2020, 10:00 Uhr
    16.09.2020, 16:00 Uhr
    München

    München
    1.184,05
    15.09. 16.09.2020
    München
    • Dauer: 2 Tage
    • 1. Tag:
      10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    • Letzter Tag:
      09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Informationen

* Inklusive: Seminarunterlagen, Mittagessen, Pausenverpflegung, Getränke und Zertifikat. (Halbtages- und Abendveranstaltungen ohne Mittagessen)

** Bei dem Termin handet es sich um den Start-Termin. Die Folgetermine werden individuell mit Ihnen vereinbart.

Hinweis zu den Terminen:

Ausgebucht Ausgebucht
Durchführungsgarantie Durchführungsgarantie
Last Minute: Aktionspreis Last Minute: Aktionspreis